_Y3B7475 (Groß)_edited.jpg

Biographie

1994 in Frankfurt (Oder) geboren spiegelt  Countertenor Steve Katonas Interesse und Arbeit einen vielschichtig künstlerischen Ansatz wieder, die Rolle von Identität und Tradition hinterfragend. Als interdisziplinärer Künstler war er in Berlin, Paris, Antwerpen und London zu sehen.

Er trat unter anderem in Bill Bultheel's "When doves Cry"in Kooperation mit dem Schinkelpavillion Berlin, sowie In Pan Daijings experimentellen Musiktheater "Tissues" im Tate Moderne Museum für zeitgenössische Kunst in London auf. Ebenso auf den Berliner Festspielen in Daijings musikalischer Performance "Dead Time Blue" im Martin Gropius Bau Berlin. Zudem partizipierte er auf dem Paf Festival für Film Animation und zeitgenössische Kunst in der Tschechischen Republik.
Er studierte Oper an der Universität der Künste Berlin und tritt als vokaler Improvisationskünstler, inspiriert durch barocke Ornamentik und Tradition auf und ist kompositorisch tätig.

Sein Repertoire umfasst alte und zeitgenössische Musik  mit einem derzeitigen Schwerpunkt auf dem Werken Johann Sebastian Bachs.

Am 23.07.21 war er im Rahmen des Athens Epidaurus Festivals in der Premiere von Michail Marmarinos Inszenierung der "Spürhunde" in der Rolle des Hermes zu hören. Auch sang er eine der Hauptrollen in Jamie Mans Oper "Zelle: Wenn es dunkel wird" welche  am 08.10.21 im deSingel in  Antwerpen prämierte.